Schnellauswahl
Konjunktur

Stimmung deutscher Wirtschaft bessert sich weiter

Der Geschäftsklimaindex hat sein historisches Tief überwunden. Ifo-Chef Fuest sieht Licht am Ende des Tunnels.

Nach dem historischen Tief hellt sich die Stimmung in den deutschen Chefetagen weiter auf. Der ifo-Geschäftsklimaindex für Juni stieg von 79,7 Punkten im Mai auf 86,2 Zähler, wie das Münchner ifo-Institut am Mittwoch mitteilte. "Die deutsche Wirtschaft sieht Licht am Ende des Tunnels", sagte ifo-Präsident Clemens Fuest.

Ökonomen hatten mit einem Anstieg auf 85 Punkte gerechnet. Die vom ifo befragten Manager schätzten ihre Geschäftsaussichten und - erstmals seit Beginn der Coronakrise - auch ihre Lage wieder günstiger ein als zuletzt.

Die Viruskrise trifft die Konjunktur mit voller Wucht. Sinkende Konsumausgaben und schrumpfende Investitionen ließen die deutsche Wirtschaft bereits zum Jahresanfang einbrechen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel von Jänner bis März um 2,2 Prozent und damit so stark wie seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 nicht mehr. Im laufenden zweiten Quartal dürfte das BIP nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen sogar um zehn bis elf Prozent einbrechen. Ab Sommer rechnen die meisten Experten dann mit einer spürbaren Belebung der Konjunktur.

(APA/Reuters)