Schnellauswahl
Pizzacato

Pizza, politisch korrekt

Linke Politaktivisten rufen dazu auf, keine Pizza Hawaii mehr zu bestellen. Das darf aber noch nicht alles sein.

Linke Politaktivisten rufen auf Facebook dazu auf, keine Pizza Hawaii mehr zu bestellen. Das sei ein problematischer Begriff, weil die von Siedlern angebaute Ananas wesentlich zum Kolonialisierungsprozess auf der Insel beigetragen habe.

Vielleicht sollte man stattdessen eine „Pizza mit Inselhintergrund“ ordern. Aber auch die Pizza Quattro Stagioni muss von der Karte verschwinden. Indem sie vorgaukelt, dass es noch vier Jahreszeiten gäbe, verharmlost sie den Klimawandel. Die nach einer Königin benannte Pizza Margherita muss weichen, um die Monarchie nicht länger zu verehren. Stattdessen darf nur noch das republikanische Oberhaupt als Namensgeber dienen. Die Pizza Vanderbellena braucht zwar sehr lang, bis sie fertig ist. Dafür schmeckt sie aber auch nach Mitternacht noch im Gastgarten. Besonders gut passt zu später Stunde ein Bierlein dazu. Danach sollte man sich aber vom Pizzazusteller nach Hause führen lassen.

Die Pizza Napoli fliegt von der Karte, um die Camorra nicht zu unterstützen. Sie wird durch die strafrechtlich ganz unbedenkliche Pizza Ibizana ersetzt. Vorbestellungen per SMS sind erbeten und werden archiviert, die Zustellung erfolgt dafür zack, zack, zack.

Die Pizza Viennese bleibt. Sie muss aber mit Gastro-Gutschein geordert und ohne Auto in die Innenstadt geliefert werden.


[QJPX2]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.06.2020)