Schnellauswahl
Kolumne

Höflich gerempelt

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Sprechblase Nr. 347. Warum „das darf ich dir mitgeben“ wenig freut.

 

 

Natürlich kann man Geschenke ausschlagen. Bei manchen muss man das sogar tun, um beispielsweise keine Complianceregeln zu verletzen.
Manche Geschenke anzunehmen, wird man nahezu gezwungen. Etwa wenn ausgerechnet die Führungskraft meint – Achtung, Sprechblase – „das darf ich dir noch mitgeben“. Eine Hintergrundinfo, Weisheit, Belehrung. Soll man sie nun annehmen oder ablehnen?
Spätestens jetzt wird klar, warum anstupsen oder, weniger höflich, anrempeln umgangssprachlich auch „jemandem eine mitgeben“ genannt wird.

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier.