Schnellauswahl
Konflikt

Zweite Nacht in Folge: Die Ausschreitungen von Wien-Favoriten

Polizei am Donnerstag in Wien-Favoriten
Polizei am Donnerstag in Wien-FavoritenAPA
  • Drucken
  • Kommentieren

Türkeistämmige Ultranationalisten griffen eine Kundgebung von linken Aktivisten an. Rund um das EKH im 10. Bezirk flogen Steine und Glasflaschen.

Die Seitenstraße des besetzten Ernst-Kirchweger-Hauses (EKH) in Wien-Favoriten war Donnerstag Mitternacht mit Glasscherben übersät. In den Stunden zuvor hatte ein Gruppe Personen versucht, mit Gewalt in das EKH einzudringen. Pflastersteine, Glasflaschen und pyrotechnische Gegenstände flogen durch die Straße, auf das Gebäude und in Richtung der Polizei. Die Bilanz des gewaltsamen Abends in Favoriten zwischen Reumannplatz und Keplerplatz: Drei Festnahmen, 12 strafrechtliche Anzeigen, 22 Verwaltungsanzeigen, „zahlreiche Waffengebräuche“, wie die Polizei schreibt, etliche Sachbeschädigungen sowie zwei verletzte Beamte – einer erlitt einen Bruch an der Hand. Es war bereits der zweite Abend, an dem die Stimmung gefährlich gekippt ist. Was war passiert?