Schnellauswahl
Pandemie

Mehr als eine halbe Million Inder mit Coronavirus infiziert

Corona-Tests in Indien
Corona-Tests in IndienAPA/AFP/ARUN SANKAR
  • Drucken

Binnen eines Tages wurde ein Rekord von 18.500 Neuinfektionen verzeichnet. Landesweit wurden bisher insgesamt 509.000 Fälle registriert.

In Indien ist die Marke von einer halben Million Corona-Infektionsfällen überschritten worden. Wie aus am Samstag von der Regierung in Neu Delhi vorgelegten Statistiken hervorging, wurde zuletzt binnen eines Tages ein Rekord von 18.500 Neuinfektionen verzeichnet, die Gesamtzahl der landesweit registrierten Infektionen stieg damit auf 509.000.

Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich der Statistik zufolge um 385 auf 15.685. Experten gehen davon aus, dass der Höhepunkt der Pandemie in Indien erst in mehreren Wochen erreicht sein wird. Demnach könnte sich die Zahl der Infektionsfälle bis Ende Juli auf eine Million erhöhen.

Gemessen an der Zahl der Infektionsfälle steht Indien inzwischen auf Platz vier der am schwersten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Länder der Welt. In dem bevölkerungsreichen Land sind vor allem die Millionenstädte schwer von der Corona-Pandemie betroffen. Allein in der Hauptstadt Neu Delhi verzeichnen die Behörden inzwischen 80.000 Infektionsfälle. Um die Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten zu erhöhen, wurden sogar Eisenbahnwaggons zu provisorischen Krankenstationen ausgebaut.

Auch in anderen Ländern Südasiens wie Pakistan breitet sich das neuartige Coronavirus derzeit stark aus. Damit trifft es einige der bevölkerungsreichsten und ärmsten Städte weltweit.

 

(APA/dpa)