Schnellauswahl
Eventbranche

Ein verlorenes Jahr für die Party-Gesellschaft

So sahen in den Vorjahren glückliche Festivalbesucher aus. Heuer muss das Publikum auf Großereignisse wie das Frequency verzichten.
So sahen in den Vorjahren glückliche Festivalbesucher aus. Heuer muss das Publikum auf Großereignisse wie das Frequency verzichten.HERBERT P. OCZERET / APA / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Coronakrise hat die Eventbranche ins Mark getroffen. Konzerte und Sportveranstaltungen finden gar nicht statt – oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die versprochene Lockerung hilft den Unternehmen nur bedingt. Die großen Leidtragenden sind Veranstalter, Künstler, Techniker, Caterer – und die Fans.

Bier, das in Strömen fließt, Musik so laut, dass sie den Körper durchdringt. Hunderttausende, vor allem Junge, freuen sich im Sommer alljährlich darauf, ihr Dasein unbeschwert genießen zu können. Und wo ginge das besser als auf einem Festival, bei dem man sich tagelang der Ekstase hingeben kann?