Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Innsbruck bekommt ersten „coolen“ Platz

Dieser Park bei der Messehalle wird der erste Standort des Projekts „cool-Inn“ sein.
Dieser Park bei der Messehalle wird der erste Standort des Projekts „cool-Inn“ sein.IKM/W. Giuliani
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Pilotprojekt ist Teil einer langfristigen Strategie, um mit Wasser und Bäumen Hitzeinseln abzukühlen.

„Cool-Inn“ heißt das Projekt, das die Stadt Innsbruck gemeinsam mit den Kommunalbetrieben, der Universität Innsbruck sowie der Universität für Bodenkultur in Wien umsetzen will, um Hitzeinseln in Teilen der Innenstadt abzukühlen – und zwar hauptsächlich mit speziellen Bewässerungen und Bepflanzungen, im Idealfall unter Einbeziehung des Inn.