Schnellauswahl
Kunstwerte

Das Ende der Messen?

Durch Corona wurden viele Kunstmessen ins Internet verlegt. So auch die aktuelle Art Basel. Verkauft wurde trotzdem gut.

Normalerweise um diese Zeit ist die Schweizer Stadt Basel im Ausnahmezustand. Da tummeln sich tausende Kunst-Aficionados auf der Art Basel und den Satellitenmessen. Heuer ist der Messeplatz menschenleer, denn die Messe wurde coronabedingt ins Internet verlegt. Die Direktion der Art Basel hatte schon für Hongkong einen Online-Viewing-Room eingerichtet, der nun erneut zum Einsatz kommt. Und sieht man sich die Listen der Verkäufe an, muten diese auf den ersten Blick nicht viel anders an als jene der normalen Messen. Bei der VIP-Preview – ja, die Messe gibt auch bei der Onlineversion ihren VIP einen Vorsprung – sind mehrfach Werke mit siebenstelligen Preisen verkauft worden.