Schnellauswahl
Coronakrise

Jede zweite deutsche Firma rechnet erst 2021 mit Normalität

Die deutschen Unternehmen sind bei der Frage nach der Erholung von den Auswirkungen der Corona-Krise pessimistischer als zuletzt.

In Deutschland erwartet die Hälfte der Unternehmen laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) frühestens im nächsten Jahr eine Rückkehr zur geschäftlichen Normalität. Nur etwa ein Drittel rechnet damit bereits heuer, wie aus einer Befragung von 8.000 Firmen hervorgeht.

Demnach sind die Unternehmen bei der Frage nach der Erholung von den Auswirkungen der Corona-Krise pessimistischer als zuletzt. Während Anfang Mai 28 Prozent der befragten Unternehmen erst 2021 mit einer Rückkehr zum normalen Geschäft gerechnet haben, seien es der aktuellen Umfrage zufolge rund 40 Prozent. Weitere 10 Prozent erwarteten sogar eine noch spätere Normalisierung.

Aus den vorläufigen Umfragedaten ergibt sich laut DIHK auch, dass noch immer nicht alle Betriebe von den Lockerungen der Corona-Beschränkungen profitieren können: 20 Prozent berichteten nach wie vor von einem kompletten oder weitreichenden Stillstand ihres Geschäfts, darunter sind etwa Busunternehmen oder Veranstalter von Messen und Konzerten.

(APA/dpa)