Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pop

Rolling Stones gegen Trump: "You Can't Always Get..."

Die Rolling Stones 2019 bei der "No Filter U.S. Tour".
Die Rolling Stones 2019 bei der "No Filter U.S. Tour".(c) REUTERS (Mario Anzuoni)
  • Drucken

Auch in diesem Wahlkampf will Trumps Team die Stimmung wieder mit Songs der Rolling Stones heben. Die Musiker haben deshalb ein Anwaltsteam im Einsatz.

Trumps Team hatte schon 2016  immer wieder Songs der Rolling Stones verwendet, um die Stimmung bei Wahlkampfveranstaltungen anzuheizen. Ohne um Erlaubnis zu fragen. Trump hatte die Aufforderung der Stones, ihre Lieder nicht zu benutzen, schlicht ignoriert.

Nun, 2020, zieht die Band andere Saiten auf. Die Musiker drohen mit rechtlichen Schritten, offenbar arbeitet schon ein ganzes Anwaltsteam  dafür mit der Urheberrechtsgesellschaft BMI zusammen. Sollte US-Präsident weiter Stones-Songs verwenden, müsse er mit einer Klage rechnen, lassen die Stones verlauten.

Besonders hat es Trumps Team offenbar "You Can't Always Get What You Want“ angetan. 2016 wurde es gespielt (neben "Start Me Up"), nun ließ er das Lied wieder spielen. "Es könnte das letzte Mal gewesen sein", hieß es in der Stones-Mitteilung.

Bei politischen Kampagnen ist für die Verwendung von Songs keine ausdrückliche Erlaubnis der Urheber erforderlich, wenn die Verwender eine Blanko-Lizenz der zuständigen Rechteverwertungsgesellschaft erworben haben. Die Urheber können aber fordern, dass einzelne Stücke von der Nutzung ausgenommen werden.

 

(APA/dpa)