Schnellauswahl
Tennis

Becker und Kyrgios streiten über Zverevs Corona-Party

Alexander Zverev bei der Adria Tour
Alexander Zverev bei der Adria TourREUTERS
  • Drucken

Boris Becker bezichtigte Nick Kyrgios des Petzens, weil dieser Alexander Zverev für den Verstoß der Selbstisolation kritisiert hat.

Boris Becker und Nick Kyrgios sind am Dienstag auf Twitter gewaltig aneinandergeraten. Der frühere Tennis-Star aus Deutschland kritisierte das australische Tennis Enfant terrible für dessen Kritik an Alexander Zverev wegen dessen Partybesuchen trotz Coronakrise. "Ich mag keine Ratten", schrieb Becker. Kyrgios' Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

"Ratten? Weil man jemand zur Rechenschaft zieht?", antwortete der Australier. "Das ist eine komische Art, darüber zu denken, Champion. Ich denke nur an die Menschen." Becker erwiderte, dass es ein unausgesprochenes Verständnis zwischen Athleten gebe. "Was auch immer auf dem Platz passiert, bleibt dort, inklusive der Kabinen. Man redet nicht drüber", echauffierte sich Becker und forderte Kyrgios auf, auf dem Platz endlich sein Potenzial zu zeigen, abzuliefern und einen Grand Slam zu gewinnen."

Kyrgios antwortete darauf, dass dies nichts damit zu tun habe, was "auf dem Platz" passiere. "Das ist das wirkliche Leben, Menschen sterben." Sehr viele Unterstützer für seine Aussagen hat Becker auf Twitter übrigens nicht erhalten, eher im Gegenteil.

(APA)