Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Putin "auf Lebenszeit" – 1400 Oberösterreicher in Quarantäne – Trump auf Konfrontationskurs

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Russen stimmen für „Putin auf Lebenszeit": Rund 78 Prozent der Stimmberechtigten votierten für die von Präsident Wladimir Putin vorgeschlagene Verfassungsreform, womit sich der Kremlchef zum Präsidenten auf Lebenszeit küren könnte. Mehr dazu. [premium]

Die „verbesserte“ Verfassung bringt Wladimir Putin zwar mehr bzw. längere Macht, aber insgesamt wird es für ihn schwieriger, Russland zu regieren, schreibt Jutta Sommerbauer in der Morgenglosse.

UNO-Sicherheitsrat votiert für Covid-19-Resolution: Alle 15 Mitglieder des Sicherheitsrates stimmten dem umstrittenen Text zu. Dieser unterstützt v.a. die Forderung von UNO-Generalsekretär António Guterres nach einer globalen Waffenruhe während der Pandemie. Zuvor hatte ein monatelanger Machtkampf zwischen den USA und China zu einer Blockade geführt. Mehr dazu.

1400 Oberösterreicher in Quarantäne: Erstmals seit dem 16. April ist die Zahl der neuen Covid-19-Fälle pro Tag auf über 100 gestiegen, die meisten wurden in Oberösterreich registriert. Die Landesregierung verfügte deswegen die Schließung von Schulen und Kindergärten in fünf Bezirken. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) zufolge befinden sich derzeit rund 1400 Personen in Quarantäne. Mehr dazu.

Sidlo rechtfertigt sich, Fuchs schimpft über ÖVP: FPÖ-Bezirksrat Peter Sidlo hat im U-Ausschuss seine Befaähigumg zum Casag-Finanzvorstand betont. Von einem „Deal" zwischen ÖVP, FPÖ und Novomatic will er nichts gewusst haben. Ex-Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs (FPÖ) zeigte sich über die Erinnerungslücken von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erstaunt. Und hielt fest: Er habe sich kaum ums Glücksspiel gekümmert. Mehr dazu.

Trump wettert gegen "Black Lives Matter"-Schriftzug: Der US-Präsident hat sich über einen auf der New Yorker Fifth Avenue geplanten "Black-Lives-Matter"-Schriftzug beschwert. Bürgermeister Bill de Blasio will damit die Straße direkt vor dem Trump-Tower im Zentrum Manhattans großflächig bemalt lassen. Trump nannte den Schriftzug ein "Symbol des Hasses". Mehr dazu.

300 Festnahmen in Hongkong: Nach Inkrafttreten des umstrittenen Sicherheitsgesetzes sind mehrere hundert Demonstranten festgenommen worden. Die Polizei ging am 23. Jahrestag der Übergabe Hongkongs an China mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Menschen vor. Mehr dazu. [premium]

Der Morgenticker zum Mitlesen: