Schnellauswahl
Urteile

Baufonds: Freispruch für zwei Sektionschefs

Der Prozess war Aufmarschplatz prominenter Zeugen, darunter: Kardinal Christoph Schönborn.
Der Prozess war Aufmarschplatz prominenter Zeugen, darunter: Kardinal Christoph Schönborn.(c) APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Untreue-Prozess um zwei Sektionschefs des Innenressorts, einen pensionierten Beamten und den ehemaligen Fonds-Geschäftsführer, endete mit vier Freisprüchen. Die Anklage der Korruptionsstaatsanwaltschaft ging ins Leere.

Wien. Einer der Verteidiger, Johann Pauer, sprach im Anschluss an den Baufonds-Prozess von einem „Freudentag“. Die vier Angeklagten selbst zeigten nach außen hin kaum Anzeichen von Freude. Ohne viele Worte verließen sie Donnerstagnachmittag den Gerichtssaal. Jeder der Männer hatte einen Freispruch im Gepäck. Von der Untreue-Anklage der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) war nichts mehr übrig geblieben.