Schnellauswahl
Verlängerung

Temporäre Begegnungszonen: Der Wiener Straßen-Aktionismus

Die Begegnungszone in der Florianigasse habe ohne bauliche Veränderungen nicht die erhofften Verkehrsänderungen erbracht, heißt es vom Bezirk.
Die Begegnungszone in der Florianigasse habe ohne bauliche Veränderungen nicht die erhofften Verkehrsänderungen erbracht, heißt es vom Bezirk.(c) Akos Burg
  • Drucken
  • Kommentieren

Mit heute, Sonntag, läuft das Corona-Projekt der temporären Begegnungszonen aus, einige werden aber noch verlängert. Was bleibt von der experimentellen Pop-up-Politik?

Coole Straßen, temporäre Begegnungszonen, Pop-up Radwege: In der Ordnung der Wiener Straßen, Fahrbahnen, Radwege (oder -Streifen), Parkplätze, Gehsteige, ist zuletzt einiges durcheinandergekommen. Und um die Verwirrung perfekt zu machen: Einiges bleibt über den Sommer, manche Straßen werden wie zuvor, andere werden wieder anders: „cool“, zum Beispiel.