Schnellauswahl
Gastronomie

Restauranttipps in 40 Sekunden

sweetspots
  • Drucken

Das Start-up Sweetspots setzt auf vom Nutzer generierte Restaurantsempfehlungen - in Form von 40-sekündigen Audios.

„Wo sollen wir heute Abend essen gehen?“ Kulinarikaffine oder „Foodies“ setzen sich immer wieder mit der gleichen Frage auseinander. Im besten Fall hat man noch Empfehlungen aus Zeitungen und Magazinen im Kopf oder man erkundigt sich im Freundeskreis, um einer mühsamen Internetrecherche aus dem Weg zu gehen. Die drei jungen Unternehmer und Wahlwiener Christian Schröder, Romain Martingnier und Emil Bostijancic setzen der Frage eine App als Antwort entgegen.

Das Start-up Sweetspots ging vor acht Wochen online. Mittlerweile wurde es etwa 1000 Mal heruntergeladen und etwa 300 Empfehlungen sind erhältlich. „Wir gehen selbst gern essen und fragen uns auch immer wieder, wo soll es als nächstes hingehen. Genau dort setzt unsere App an“, meint Schröder.

Benutzer erstellen ein Profil und können 40-sekündige Restaurantempfehlungen als Audiodatei hochladen. Das personalisierte Profil soll auch den Missbrauch oder gekaufte Empfehlungen vermeiden. Der Ton der Empfehlungen soll grundsätzlich positiv bleiben. Besonders aktive Nutzer und jene mit einem fachlichen Hintergrund – etwa aus der kulinarischen Blogosphäre – posten unter dem „Editor"-Status.

Wien ist der Ausgangspunkt der App, verfügbar ist sie allerdings schon für mehrere deutschsprachige Städte. Insgesamt steht ein zehnköpfiges Team aus Beratern, Studenten und Entwicklern hinter dem Projekt.