Schnellauswahl
Coronavirus-Epidemie

Was am zweiten starken Anstieg der Infektionen anders sein wird

Donaukanal
Derzeit sind es in Österreich vermehrt jüngere Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet werden.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Wegen der steigenden Zahlen gilt in Oberösterreich ab Donnerstag wieder die Maskenpflicht. Sollte es in den kommenden Wochen und Monaten zu einer zweiten Infektionswelle kommen, würde sie sich jedenfalls in einigen Punkten von der ersten unterscheiden.

Oberösterreich führt am Donnerstag in öffentlichen Räumen – also in Geschäften, Einkaufszentren und Dienstleistungsbetrieben – die Maskenpflicht wieder ein. Sie gilt für Kunden ebenso wie für das Personal. In der Gastronomie müssen Gäste auf dem Weg vom und zum Tisch einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn im Freien der Sicherheitsabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann, ist auch hier das Tragen einer Maske verpflichtend.

Diesen „alternativlosen“ Schritt begründet Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) mit den zuletzt gestiegenen Zahlen, die auf zwei größere Cluster rund um Religionsgemeinschaften und Schlachthöfe zurückzuführen sind. Die Verordnung gilt auf unbestimmte Zeit. Sollte die Ausbreitung nicht eingedämmt werden, sind weitere Maßnahmen geplant.

Mehr erfahren