Schnellauswahl
Polizeieinsatz

Drei Verletzte nach Schüssen in Graz

Mann zog Faustfeuerwaffe, schoss und flüchtete. Verdächtiger nach kurzer Fahndung festgenommen.

In Graz hat Dienstagabend ein 31-jähriger Mann mehrere Schüsse abgegeben, dabei wurden mehrere Personen verletzt. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am späten Abend in einer Aussendung mitteilte, dürfte ein zunächst verbaler Streit eskaliert sein. Von den Schüssen wurden drei Personen verletzt, davon zwei offenbar völlig Unbeteiligte.

Gegen 18 Uhr dürfte es zwischen mehreren Personen in der Neuholdaugasse zu einem Streit gekommen sein. Dabei dürfte ein 31-Jähriger einen 24-Jährigen mit einem Messer bedroht haben. Der 24-Jährige und dessen 20-jähriger Bekannter ergriffen daraufhin die Flucht. Auch der 31-jährige Tatverdächtige dürfte den Tatort zunächst verlassen haben.

Nach kurzer Zeit kehrten der 24-Jährige und dessen Bekannter wieder an den Tatort zurück. Der 31-Jährige kam mit einem Pkw, zog eine Faustfeuerwaffe aus dem Hosenbund und gab mehrere Schüsse in Richtung des 24-Jährigen ab.

Vermutlich durch Projektilteile oder Splitter wurden insgesamt drei Personen unbestimmten Grades verletzt, nämlich der 20-Jährige sowie zwei offenbar unbeteiligte Personen, ein 22-Jähriger und eine 82-Jährige.

Der Tatverdächtige ergriff daraufhin mit seinem Pkw die Flucht. Nach kurzer Fahndung wurde er von Polizeibeamten angehalten und festgenommen. Auch Beamte des Einsatzkommandos Cobra beteiligten sich an der Fahndung.

Der Verbleib der Tatwaffen (Messer und Faustfeuerwaffe) ist laut Polizeiaussendung noch unklar. Der Verdächtige wurde zur Vernehmung in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

 

(APA)