Schnellauswahl
Exklusiv-Interview

Dominic Thiem: "Djoković hat uns zu nichts gezwungen"

AUT, Thiems 7
Dominic Thiem fühlt sich bereit für die Wiederaufnahme der Tour.Stefan Adelsberger / EXPA / pict
  • Drucken
  • Kommentieren

Dominic Thiem spricht mit der „Presse am Sonntag" über die Hintergründe des Adria-Tour-Fiaskos, zwei Wochen auf der Couch mit Chips und Schokolade. Und über Tausende Sit-ups.

Sie haben in den vergangenen Wochen mehr Tennis als jeder andere Topspieler gespielt. Wird das bei der Wiederaufnahme der Tour ein Vorteil für Sie sein?

Dominic Thiem: Es kann ein kleiner Vorteil sein, definitiv, ich habe viele Matches in den Beinen. Die Pro Series in der Südstadt mit ausschließlich österreichischen Spielern war das erste Tennisevent weltweit. Ich habe allein dort elf, zwölf Matches gegen gute Gegner gespielt. Das kann speziell in den ersten beiden Turnierwochen ein Vorteil sein. Gleichzeitig rechne ich damit, dass alle voll da sind, wenn es los geht.