Schnellauswahl
Lokalkritik

Unter 20 Euro: Vevi

(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Vegane, vietnamesische Küche und keinen Alkohol gibt es in dem kleinen, neuen Vevi nahe dem Westbahnhof.

Wir essen alle zu viel Fleisch. Das wissen wir, wollen es in der Regel auch ändern, entscheiden uns dann aber im Restaurant meist doch für die Fleischvariante, immerhin wurde uns von Kindheit an eingeprägt, dass die eben wertvoller ist. (Jene Menschen, die ganz auf Fleisch verzichten, sind hier natürlich ausgenommen).

Gut, dass es auch Orte gibt, an denen einem das nicht passieren kann, weil es eben kein Fleisch gibt. Das neue kleine vietnamesische Restaurant Vevi in der Stollgasse nahe dem Westbahnhof gehört dazu. Dort wird nämlich nicht nur komplett vegetarisch, sondern auch vegan gekocht. Auch auf Alkohol wird hier verzichtet – was dem gelernten Österreicher bekanntlich hin und wieder auch nicht schaden kann.

Das Vevi dürfte offenbar die Essgewohnheiten junger Menschen gut treffen, sind die hier doch in der Mehrzahl. Wer nicht reserviert hat, muss sich manchmal etwas gedulden. Man ist hier aber schnell fertig. Auf der Karte stehen Salate, Sommerrollen, diverse Vorspeisen, vietnamesisches Baguette Banh Mi, die berühmten Pho-Nudelsuppen, diverse Reis- und Nudelgerichte, aber auch ein paar Speisen in den Kategorien Bio und Makrobiotik.

Das Service ist freundlich, wenn auch manchmal leicht überfordert. Mit den vietnamesischen Namen braucht man sich hier nicht plagen, bestellt wird hier nach Nummern. Die Speisen werden dann serviert, wenn sie eben fertig sind, manchmal auch ohne Werkzeug dazu (das auf Nachfrage aber prompt kommt). Die Sommerrollen (4,50 Euro) mit Tofu, Gemüse, Reisnudeln und vietnamesischen Kräutern sind tadellos, ein ideales Gericht für heiße Tage. Der Papayasalat (5,90 Euro) hat eine schöne Schärfe und ist wunderbar erfrischend. Gemüse und Tofu mit gelbem Curry und Reis (10,90 Euro) schmecken durchaus. Lediglich die Reisbandnudeln mit Soja, Tofublättern, Tofu, Salat, eingelegten Karotten, Kräutern und Gemüse (10,90 Euro) wären ohne scharfe Erdnusssauce eher langweilig. Alles in allem aber eine nette Adresse, für ein schnelles, gutes und nicht ganz ungesundes Essen.

Vevi: Stollg. 5, 1070 Wien, Di−Fr 11.30−15, 17.30−22, Sa, So 12−22 Uhr, ✆ 0660/114 71 43, ve-vi.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.07.2020)