Schnellauswahl
Auszeichnung

Stadt Wien zeichnet mit neuem Preis Offspaces aus

Fünf von jungen Künstlern betriebene Ausstellungsräume erhalten je 4000 Euro.

Der "sehsaal" in Wien-Margareten, die Kunst- und Architektur-Plattform "philomena+" oder der Ausstellungsraum "hoast" in der Leopoldstadt: Sie sind drei der insgesamt fünf künstlerbetriebenen Locations, denen die Stadt Wien den heuer erstmals vergebenen Preis für Wiener Offspaces zuerkannt hat. Jeweils 4000 Euro erhalten auch "Significant Other" und "FOX".

Der Preis würdigt Wiener Ausstellungsräume, die überwiegend von Künstlerinnen und Künstlern selbst betrieben werden, die Auswahl der Preisträger wurde von einem unabhängigen Fachbeirat nominiert. "Mit der Stiftung der neuen Preise für Offspaces würdigt die Stadt Wien das Engagement von Kulturschaffenden, die zumeist neben ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeit auch öffentlich zugängliche Kunsträume schaffen und somit als Drehscheibe der jüngeren Kunstszene in Wien eine bedeutende Rolle einnehmen", so Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ).