Schnellauswahl
Forschung

So nah ist ein Impfstoff gegen das Coronavirus

A vial with potential vaccine for the coronavirus disease (COVID-19) is pictured at the Imperial College London
Weltweit wird derzeit ein beispielloser Aufwand betrieben, um Impfstoffe gegen das Coronavirus zu entwickeln.via REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Was üblicherweise sechs Jahre dauert, gelang einem amerikanischen Unternehmen bisher in sechs Monaten. Fortschritte, die optimistisch stimmen. Vor allem, weil dieser Impfstoff sehr schnell in großen Mengen hergestellt werden kann.

Unabhängig von der Wirksamkeit von Medikamenten und dem Erfolg der Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wird die weltweite Pandemie erst dann unter Kontrolle sein, wenn ein oder mehrere Impfstoffe verfügbar sind. Entsprechend hoch ist der betriebene Aufwand, der jetzt auch Wirkung zeigt, wie am Beispiel eines Wirkstoffs des US-Unternehmens Moderna deutlich wird. mRNA-1273 heißt der Impfstoff, der sich in der Phase zwei der Entwicklung befindet. Damit fehlt noch eine Phase, bevor das Zulassungsverfahren beginnt, das einige Wochen in Anspruch nehmen dürfte.