Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Betrugsfall

Mattersburg-Bank: Morgen ist Zahltag

Die Commerzialbank Mattersburg hat Kunden mit hohen Zinsen gelockt.ROBERT JAEGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Die gesicherten Einlagen der Commerzialbank Mattersburg liegen mit rund 490 Millionen Euro etwas höher als erwartet. Eine weitere Überraschung: 30.000 Losungswort-Sparbücher.

So viel Aufmerksamkeit hat Mattersburg noch nie auf sich gezogen. Nicht einmal der Aufstieg in die höchste Spielklasse der Fußball-Bundesliga 2003 oder der dritte Platz 2007 brachte dem burgenländischen Ort so viele Schlagzeilen wie die Bilanzfälschung der Commerzialbank Mattersburg.

Doch im Gegensatz zu den sportlichen Erfolgen des SV Mattersburg wird das jenen Burgenländern, die von der anstehenden Insolvenz der Bank betroffen sind, herzlich egal sein. Zumal nun auch die Höhenflüge des Vereins im Schatten der finanzkräftigen Unterstützung ihres Obmanns und Commerzialbank-Chefs, Martin Pucher, stehen. Derzeit zählt nur eines: Wie komme ich an mein Geld?