Schnellauswahl
Exekutionen

Iran: Regime statuiert blutiges Exempel

Irans Präsident Hassan Rouhani
Irans Präsident Hassan RouhaniAPA/AFP/Iranian Presidency/-
  • Drucken
  • Kommentieren

Zwar stoppten die Behörden die Hinrichtung von drei jungen Männern. Doch NGOs schlagen Alarm: die Zahl der Exekutionen im Iran steigt weiter an.

Die Hinrichtungen sind gestoppt, vorerst zumindest. Nach einem beispiellosen Aufschrei in den sozialen Medien, unter anderem mit dem Hashtag „Stoppt Exekutionen im Iran“, gab der Oberste Gerichtshof der Islamischen Republik bekannt, die Fälle der drei jungen Männer erneut untersuchen zu wollen. Zuvor hatte Irans Justiz Saeed Tamjidi, Mohammad Rajabi und Amirhossein Moradi zu Peitschenhieben und zum Tode verurteilt: Ihnen wird vorgeworfen, die landesweiten Proteste vom November 2019 angeführt und angestachelt zu haben.