Schnellauswahl
Taxiservice

Größtes chinesisches Uber-Pendant plant Börsengang

Didi Chuxing driver on the job in Beijing, China
In den vergangenen Wochen waren wieder mehr Fahrer für Didi Chuxing unterwegs, nachdem das Geschäft wegen der Coronakrise eingebrochen war.REUTERS
  • Drucken

Der Fahrdienstvermittler Didi Chuxing ist der größte seiner Art in China. Angeblich haben Investoren Druck gemacht, an die Börse zu gehen.

Der chinesische Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing bereitet sich einem Bericht zufolge auf einen Börsengang in Hongkong vor. Wie das chinesische Wirtschaftsmagazin „Caixin" unter Berufung auf eine der Unternehmensführung nahestehende Quelle berichtete, würden bestehende Investoren Druck ausüben, die Firma endlich an die Börse zu bringen. Einen konkreten Zeitplan nannte der Bericht nicht.

Didi Chuxing ist der mit Abstand größte Fahrdienst-Vermittler in China. Weltweit hat das vor acht Jahren gegründete Unternehmen nach eigenen Angaben über 550 Millionen Nutzer.

Das Geschäft von Didi Chuxing war wegen der Coronavirus-Pandemie zuletzt unter Druck geraten, weil Kunden den Dienst aus Angst vor einer Ansteckung weniger nutzten. Seitdem das Virus auf dem wichtigsten Markt China unter Kontrolle scheint, habe die Zahl der Fahrten aber wieder das Niveau vor der Krise erreicht.

2016 hatte Didi Chuxing mit Uber seinen damals größten Konkurrenten auf dem Heimatmarkt durch eine Übernahme aus dem Weg geräumt. Die beiden Fahrdienst-Vermittler hatten sich in China einen scharfen Wettbewerb mit massiven Rabatten geliefert, die für beide hohe Verluste bedeuteten. Schließlich kaufte Didi Chuxing das China-Geschäft der Amerikaner, die seitdem nicht mehr in China aktiv sind.

(APA)