Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Freizeit, "Oida": Eine neue App für Aktivitäten in Wien

WU-Studentin Franziska Holzmülller hatte die Idee zur Oida-App und ist Ko-Geschäftsführerin des Startups.(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Die 20-jährige Franziska Holzmüller betreibt die App „Oida“, die Usern mehr als 2000 Wiener Freizeitaktivitäten von Origamifalten bis Badminton vorschlägt.

Zu wenig Auswahl an Dingen, die man in seiner Freizeit unternehmen kann, gibt es in Wien eher nicht. Und doch bleibt man oft bei dem (wenigen), das man bereits kennt. Nicht nur im Berufsalltag, sondern auch in der Freizeit „verfällt man in einen Trott“, findet Franziska Holzmüller. „Man geht in die selben Bars, unternimmt die selben Dinge.“

Bei ihr war das, kaum hatte sie sich vor zwei Jahren, als sie aus Dortmund zum Studieren nach Wien gezogen ist, in der Stadt eingelebt, nicht anders. „Ich fand das dann irgendwann total blöd“, sagt sie, „immerhin bin ich nach Wien gekommen, um mich weiterzuentwickeln, um Neues auszuprobieren.“