Schnellauswahl
Genetik

Amerika: Wie Sklaverei den Genpool prägte

Obwohl mehr Männer als Frauen deportiert wurden, trugen die Frauen aus Afrika überproportional zum heutigen Genpool bei.
Obwohl mehr Männer als Frauen deportiert wurden, trugen die Frauen aus Afrika überproportional zum heutigen Genpool bei.APA/AFP/DANIEL MUNOZ
  • Drucken
  • Kommentieren

Es wurden mehr Männer als Frauen verschleppt, doch diese hinterließen mehr Nachkommen.

Hinter all den Debatten über Rassismus und „Black Lives Matter“ in den USA steckt erschütterndes historisches Geschehen: Zwischen 1515 und 1865 wurden über zwölf Millionen Menschen von Afrika nach Amerika verschleppt. Zum Vergleich: Der erste United States Census im Jahr 1790 ergab eine Gesamtbevölkerung von circa vier Millionen, davon 700.000 Sklaven.