Schnellauswahl
Kolumne

Was ist meine Leistung?

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Sprechblase Nr. 351. Warum es jetzt zählt, systemrelevant zu sein.

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie wissen wir, welche Berufsgruppen für das System Österreich – Achtung, Sprechblase – systemrelevant sind. Seitdem viele Menschen mit diesem Begriff in Kontakt gekommen sind, analysieren Unternehmen, welche Systeme in ihren Häusern existieren. (Softwaresysteme sind damit nicht gemeint.)

Bei der systematischen Suche nach den Systemen wird deutlich, dass systematisch und systemisch synonym verwendet werden. Ein Schicksal, das auch die Worte kompliziert und komplex teilen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Frage nach der Systemrelevanz ist aber nicht nur relevant, sondern auch brisant, weil in einigen Unternehmen herbstliche Sparprogramme dräuen.

Spätestens dann sollte jeder – gleich, ob Führungskraft oder Mitarbeiter – genau wissen, für welches System er relevant ist.

 

 

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier.