Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Die Corona-Müdigkeit der Österreicher und die erlaubten (Film-)Küsse der Deutschen

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages.

Corona-Schutz - Österreicher sollen "wieder einen Gang zulegen": Seit Mitternacht müssen im Lebensmittelhandel, in Banken, Postfilialen, Tankstellenshops und Gesundheitseinrichtungen wieder Masken getragen werden, um das Coronavirus einzudämmen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober äußert aber auch Verständnis für die Corona-Müdigkeit der Österreicher. Mehr dazu

Finnland verhängt wieder Einreisebeschränkung für Österreich: Österreich gerät wegen der steigenden Coronazahlen wieder auf die Rote Liste einiger europäischer Staaten. Ab Montag gilt in Finnland eine Beschränkung für Österreich, Schweiz und Slowenien. Mehr dazu

US-Republikaner sagen ab: Der Nominierungsparteitag für US-Präsident Donald Trump soll nur in einem kleinen Rahmen (vermutlich in North Carolina) stattfinden. Die Veranstaltungen im von der Corona-Pandemie hart getroffenen Florida wurden abgesagt. Trump selbst meint dazu: Er werde seine Rede in einer "anderen Form" abhalten, einen Ort verrät er vorerst nicht. Mehr dazu

Hagia Sophia öffnet: Nach der Rückumwandlung der ehemaligen Kirche bzw. des Museums Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee findet dort heute erstmals ein muslimisches Freitagsgebet statt. An der offiziellen Wiedereröffnung will auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan teilnehmen. Erwartet werden zwischen 1000 und 1500 muslimische Gläubige. Mehr dazu

ÖVP nicht verhandlungsbereit: Auf taube Ohren stößt Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) mit seinem Wunsch, über Verbesserungen für abgelehnte Asylwerber zu verhandeln, denen nach abgeschlossener Lehre die Abschiebung droht. Man habe eine „gute Lösung“ und „darüber werden wir auch nicht verhandeln", kontert Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP). Mehr dazu.

Deutsche Schauspieler dürfen wieder küssen: Die Schauspieler müssen vor Kuss- oder Kampfszenen nicht mehr in Quarantäne. Die Berufsgenossenschaft lockerte die Vorsichtsmaßnahme. Mehr dazu

 

Der Morgenticker zum Nachlesen: