Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Am Wolfgangsee steigen die Corona-Infektionen, in China auch – und Gold ist so teuer wie noch nie

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages.

Das Wichtigste im Überblick:

53 Corona-Fälle in St. Wolfgang: Der Coronavirus-Cluster im Tourismusort St. Wolfgang im oberösterreichischen Salzkammergut ist auf 53 Infizierte gewachsen. Am Sonntag wurden in St. Wolfgang weitere 419 Tests durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Abstriche sollen am Montag vorliegen. Mehr über Österreichs stillen Corona-Cluster lesen Sie hier. [premium]

Reisewarnung  für Großbritannien heruntergesetzt: Das Vereinigte Königreich ist heute von der höchsten Stufe sechs auf Stufe vier ("hohes Sicherheitsrisiko") heruntergesetzt worden. Damit gilt die gleiche Warnstufe wie in den meisten europäischen Ländern. Die Corona-Infektionszahlen im Vereinigten Königreich hätten sich auf einem "verhältnismäßig niedrigen Niveau stabilisiert", teilte das Außenministerium mit. Mehr dazu

China mit stärkstem Anstieg von Coronavirus-Infektionen seit April: In der Sechs-Millionen-Metropole Dalian wurden wieder neue Infektionen mit dem Virus gemeldet. Für einige Viertel wurden Lockdowns verhängt, hunderte Flüge wurden gestrichen. Mehr dazu

Goldpreis auf neuem Rekordhoch: Der Goldpreis ist auf ein Allzeithoch gestiegen. Der Preis für das Edelmetall stieg am Montag im asiatischen Handel um mehr als ein Prozent und lag bei 1944,71 Dollars per Unze. Analysten erwarten, dass bald die Marke von 2000 Dollar pro Unze überschritten werden könnte. Mehr dazu

Straches Wien-Kandidatur wackelt: Ob Heinz-Christian Strache in Wien zur Wahl antreten kann, soll sich in der zweiten Augusthälfte klären. Strache, der in Klosterneuburg lebt, postete in der Zwischenzeit Fotos mit „lieben Nachbarn“ in Wien. Mehr dazu

Diskussionsstoff:

Der ökonomische Blick: Die Ökonomin Alyssa Schneebaum arbeitet an der WU Wien. In einem Gastkommentar für unseren wöchentlichen Ökonomenblog kritisiert sie die Zustände in den USA. Sie schreibt: „Ich bin die amerikanische 'Demokratie' leid“ und fordert ein radikales Umdenken. Mehr dazu

Pannonische Provokationen: Der burgenländische Landeshauptmann tritt in der „Krone“ mit Ex-Bundesgeschäftsführer Max Lercher und in Wien mit Mario Kunasek (FPÖ) auf. „Steckt wirklich nur ehrliche Sorge für die SPÖ und das Heer dahinter?“, fragt sich Iris Bonavida

Aus unserem Magazin:

Edmund Entacher im Interview: „Die Bubis und Bobos wollen das Bundesheer einfach nicht“, sagt der Ex-Generalstabschef.  Mehr dazu [premium]

Ein Österreicher ist die Nummer 1 der Welt: . Beim Vierländer-Kampf der Schwimmer in Budapest ragte ein Österreicher heraus. Felix Auböck, 23, schwamm nicht nur Landesrekord, sondern triumphierte auch über 400 Meter Kraul in mehr als beachtlichen 3:45:00 Minuten. Damit machte sich der Niederösterreicher nach dem ersten großen Meeting der Saison zur Nummer 1 der aktuellen Weltrangliste. Mehr dazu [premium]

Der Morgen live: