Schnellauswahl
Initiative

Praktikumsplatz abgesagt – was tun?

  • Drucken

Fünf Schülern wurde coronabedingt das Pflichtpraktikum abgesagt. Sie hätten mit dem Schicksal hadern können. Stattdessen eröffnen sie ein Pop-up-Lokal.

Schlimme Sache: Die zugesagten Pflichtpraktika für fünf Schüler der Tourismusfachschule Bergheidengasse (HLTW 13) finden heuer nicht statt. Was tun die 17- bis 19-Jährigen? Sie suchen eine geeignete Location und stampfen kurzerhand ein Pop-up-Lokal aus dem Boden (1. August bis Ende September, 1030 Wien, Ungargasse 38). Der Name: „die boys & marie“.

Die Boys, das sind Mastermind und Initiator Moritz Pennetzdorfer (17), Ian Straight (18 und künftiger Hauben-Aspirant), Marvin Sumaric-Steininger (17 und in der Küche ebenso gut wie in der IT), Nathanael Iles (18, mit einer Leidenschaft für molekulare Küche und von Eltern und Tante im Motto-Catering vorbelastet) und Riccardo Regvart (18, Servicechef und Chef de Bar).

Marie, das ist Marie Söllhammer (19), die als quereinsteigende WU-Studentin Service & Empfang verantwortet.

Hinter den Kulissen wirkt auch Unternehmensberater Gerald Wahl mit brandzwo als Mentor mit. Die Räumlichkeiten stellt das Social Business Unternehmen magdas zur Verfügung, das in der Ungargasse im Frühjahr 2022 ein neues magdas Hotel eröffnen wird. magdas hat die boys & marie auch mit Architekt Daniel Büchel zusammengebracht, unter dessen Anleitung die Neo-Gastronomen mit viel Poesie das Lokal aus alten Einrichtungsgegenständen im kreativen Upcycling gestalten.

So werden die Lehrinhalte aus der Schule plötzlich erlebbar, gewinnen neue Bedeutung – und so manche andere Sichtweise. „Das ist Training on the Job vom Feinsten“, meint Oberboy Pennetzdorfer. Mit 17 ein eigenen Lokal aus dem Boden zu stampfen – gibt es eine bessere Vorbereitung aufs Berufsleben?

 

Kontakt für für Baustellenbesuche, Spenden und Reservierungen:
Moritz Pennetzdorfer,
Tel.: +43 680 3102410,
E-Mail: office@dieboys-marie.at