Schnellauswahl
Analyse

Zweite Viruswelle in Australien: Was in Melbourne schieflief

Corona im Surferparadies Australien. Vor allem die Stadt Melbourne ist betroffen.
Corona im Surferparadies Australien. Vor allem die Stadt Melbourne ist betroffen.APA/AFP/WILLIAM WEST
  • Drucken
  • Kommentieren

Dank harter Maßnahmen zu Beginn der Krise galt Australien bereits als coronafrei. Jetzt ist das Virus aber zurück. Vor allem die Stadt Melbourne ist betroffen – auch wegen mehrerer Fehler.

Australien galt bisher neben Neuseeland als Musterschüler der Coronakrise. Das Virus schien so gut wie eliminiert. Doch während Neuseeland weiterhin coronafrei ist, erlebt Australien die zweite Welle. Problemkind ist die Stadt Melbourne, die heute mehr Neuinfektionen als noch im März oder April verzeichnet. Doch aus den Fehlern der Metropole lassen sich Lehren ziehen.

Die Melburnians müssen nun wieder Maske tragen, seit zwei Wochen ist die Stadt wieder im Lockdown. Doch die Zahl der Neuinfektionen ist nach wie vor hoch: rund 400 bis 500 neue Krankheitsfälle pro Tag, lautete vergangene Woche die Bilanz im Bundesstaat Victoria, in dem Melbourne liegt. So viele Neuinfektionen meldete die zweitgrößte Stadt Australiens nicht einmal zu Corona-Hochzeiten im März oder April.