Schnellauswahl
Verschwörungstheorie

"Wirksames Heilmittel gegen Corona": Madonna sorgt mit Video für Aufregung

Getty Images
  • Drucken

Die Sängerin behauptete, ein Impfstoff sei gefunden worden - er bleibe aber unter Verschluss, um „die Reichen noch reicher werden zu lassen“. Instagram löschte den Beitrag.

Der Popstar hat ein Video der „America’s Frontline Doctors“ geteilt und damit das stark umstrittene Marlaria-Heilmittel Hydroxychloroquin beworben.

„Diese Frau ist meine Heldin“, schreibt sie über die im Video zu sehende Ärztin Dr. Stella Immanuel, die laut eigenen Angaben hunderte Coronavirus-Patienten mit Hydroxychloroquin behandelt habe.

"Die Wahrheit wird uns befreien! Aber manche Menschen wollen die Wahrheit nicht hören. Vor allem die Menschen in Machtpositionen, die von der langen Suche nach einem Impfstoff profitieren“, schreibt Madonna. Man kontrolliere aber weiterhin lieber die Angst der Menschen und lasse die Reichen so noch reicher werden.

Instagram hat das Video als „Fake News“, als „falsche Information“ gekennzeichnet. Zudem wurde eine Seite verlinkt, auf der klargestellt wurde, dass es derzeit noch keinen wirksamen Impfstoff gegen Corona gibt.

Das Video, das auch von US-Präsident Donald Trump weiterverbreitet wurde, sei entfernt worden, weil es "falsche Behauptungen über Heilungs- und Präventionsmethoden für Covid-19 aufgestellt hat", sagte eine Sprecherin des Onlinedienstes Facebook, zu dem Instagram gehört, am Mittwoch.

Erst am Dienstag hatte das Onlinenetzwerk Twitter mehrere Beiträge von Trump mit dem Immanuel-Video gelöscht, weil diese "gegen unsere Politik zu Falschinformationen zu Covid-19" verstießen. Immanuel sagt in dem am Montag aufgenommenen Video unter anderem: "Niemand muss krank werden. Dieses Virus hat ein Heilmittel - es heißt Hydroxychloroquin." Es gibt jedoch keinen Beleg für eine Wirksamkeit des Malaria-Mittels gegen die vom Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19.

Immanuel wettert in dem Video zudem gegen das Tragen von Schutzmasken im Kampf gegen die Pandemie und andere Corona-Auflagen.

Recherchen zu früheren Aussagen Immanuels offenbaren eine lange Liste bizarrer und unwissenschaftlicher Überzeugungen. Unter anderem macht sie Sex mit bösen Geistern für gynäkologische Probleme verantwortlich und glaubt, dass die US-Regierung von "Reptilien" geführt wird. Desweiteren glaubt sie, dass die Ehe zwischen Homosexuellen dazu führt, dass Erwachsene Kinder heiraten.

>>> Beitrag im „Guardian"

(Red/APA/AFP)