Schnellauswahl
Sensorhersteller

AMS trotzt Automobilkrise

Employees of Austrian sensor specialist AMS work in their factory in Unterpremstaetten
Schon in sechs Jahren will AMS einen Umsatz von zehn Milliarden Euro vorlegen.(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Nach Übernahmeschlacht und Vorwürfen zu Insiderhandel verbucht der steirische Chiphersteller einen Quartalsgewinn. Nun werden große Pläne geschmiedet.

Während Commerzialbank und Wirecard ihre Buchungen anscheinend aus der Luft griffen, gibt es die Millionen bei AMS tatsächlich. Unterm Strich sind es fast sechs Millionen im zweiten Quartal. Doch die Anleger hatten sich mehr vom Ausblick erhofft. Folglich sackte die AMS-Aktie am Mittwoch nach Zahlenvorlage ab.