Schnellauswahl
Fahrbericht

Ein Coupé, das stärker aussieht, als es ist

Schnittig und sportlich, obwohl nur mit Vierzylinder-Dieselmotor unter der Haube.
Schnittig und sportlich, obwohl nur mit Vierzylinder-Dieselmotor unter der Haube.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

BMW erweitert sein Konzept eines viertürigen Coupés ins Kompaktsegment. Das 2er Gran Coupé sieht äußerlich wie ein Sportwagen aus, begeistert hat uns aber die bescheidene Motorisierung unter der Haube.

„Ein M, oder?“, stellte der Kollege mehr fest als er fragte. Wir ließen ihn im Glauben, dass hier tatsächlich eines der zum PS-starken Flitzer hochgezüchteten Autos aus bayerischer Erzeugung steht. Tatsächlich sieht der BMW 2er Gran Coupé aus wie ein Pkw, der mindestens 500 PS hat.

Die langgestreckte, nach hinten sanft abfallende Silhouette mit den vier rahmenlosen Seitentüren verleiht ihm ein äußerst dynamisches Auftreten. Hinten ragen die Heckleuchten weit nach innen und formen ein schwarzes Band hin zum mittigen BMW-Logo. Vorn dominiert die weit ausgestellte Niere mit einem gemeinsamen Rahmen für beide Elemente. Dazu kommen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, große Lufteinlässe und eine zweibordige Abgasanlage.

 

Motor aus Oberösterreich

Die Designer haben den ersten Versuch der Bayern für ein viertüriges Coupé im Kompaktsegment (Länge: 4,5 Meter) durchaus erfolgreich absolviert. Unser 220d-Testfahrzeug wurde mit dem M-Paket aufgewertet, das neben den hellblau-dunkelblau-roten Streifen auf der Seite unter anderem Sportsitze, Sportlenkung und eine aktive Geschwindigkeitsregelung bringt. Aber keinen stärkeren Motor. Unter der Motorhaube schlummerte nicht ein Sechszylinder, sondern ein bescheidener Vierzylinder-Dieselmotor mit zwei Litern Hubraum und 190 PS. Und der war die eigentliche Überraschung in unserem Test. Bei solchen Daten samt Frontantrieb erwartet man sich nicht viel, ganz sicher nicht ein sportliches Fahrzeug. Bei der ersten Ausfahrt stellt man dann beeindruckt fest, was dieser kleine, doppelt aufgeladene Motor kann: Er hängt gut am Gas, beschleunigt ohne Verzögerung, entwickelt Leistung und Kraft (maximales Drehmoment: 400 Nm).

Wir haben auf diesen Seiten schon wiederholt vom Dreiliter-Dieselmotor aus der BMW-Erzeugung im oberösterreichischen Steyr geschwärmt. Ein Motor, der zu den besten Selbstzündern auf dem Markt gehört. Wir heben nach diesem Test auch den Zweiliter-Dieselmotor auf das Podest.

Nicht nur wegen seiner Leistung, sondern vor allem auch wegen des Verbrauchs. In unserem Test, der auch ausführliche Aufenthalte auf der linken Spur der Autobahn inkludierte, benötigte das 2er Gran Coupé 220d gerade einmal 5,5 Liter. Solche Zahlen sahen wir auf dem Bordcomputer zuletzt, als wir einen Dreizylinder durch die Stadt trugen.

Preislich beginnt das Coupé bei 40.350 Euro, mit einigen Sonderausstattungen – unter anderem dem M-Paket – nähert man sich den 60.000 Euro. (rie)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.07.2020)