Schnellauswahl
Kärnten

Corona-Infektion: Casino Velden verständigt 750 mögliche Kontaktpersonen

Velden am Wörtersee ist einer jener Orte, wo in bebtriebsamen Straßen abends Maskenpflicht herrscht.
Velden am Wörtersee ist einer jener Orte, wo in bebtriebsamen Straßen abends Maskenpflicht herrscht.APA/GERT EGGENBERGER
  • Drucken

Besucher, die am selben Tag wie eine infizierte Vorarlbergerin im Casino waren, werden per Brief informiert. Der Ursprung der Infektion ist weiter unklar.

Nachdem am Donnerstag bekannt geworden ist, dass eine Vorarlbergerin nach ihrer Rückkehr vom Urlaub in Velden am Wörthersee positiv auf Covid-19 getestet worden war, verständigen die Kärntner Behörden nun 750 Personen, die am vergangenen Samstag, 25. Juli, im Casino Velden waren. Wie der Landespressedienst betonte, handle es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Bei jenen Personen, zu denen die Urlauberin engeren Kontakt hatte, wurde bereits ein Test gemacht, sie befinden sich in Quarantäne. Unter ihnen waren auch fünf Mitarbeiter und ein Gast im Casino. Bei den 750 Personen, die nun Post von den Behörden kommen, handelt es sich um alle Personen, die über den betreffenden Tag hinweg verteilt das Casino Velden besucht hatten. Das Schreiben ist für alle gegenstandslos, die nicht in der Zeit von 20 bis 22 im Casino waren, denn nur zu dieser Zeit war die Vorarlbergerin anwesend.

Test über Hotline 1450 vereinbaren

Wer im betreffenden Zeitraum im Casino war, hat nun die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen, was über die Hotline 1450 vereinbart werden kann. Um eine Überlastung der Telefone zu vermeiden, wird aber darum gebeten, dass sich nur die Adressaten des behördlichen Schreibens melden, es liegt eine Liste der Test-Berechtigten auf.

Im Casino Velden wurden bereits alle Mitarbeiter, die am 25. Juli im Dienst waren, getestet. In den kommenden Tagen werden Tests an allen anderen Bediensteten des Casinos durchgeführt.

Wo sich die Vorarlbergerin angesteckt hat, war nach wie vor unklar - in den vergangenen Tagen war aber jedenfalls keine weitere Erkrankung aus der Wörtherseegemeinde gemeldet worden.

(APA)