Schnellauswahl
Umfrage

Asylwerber in Lehre: Mehr als 50 Prozent für Verbleib

Mehr als die Hälfte der Österreicher ist laut einer Umfrage des "profil“ der Meinung, man sollte Asylwerber nach abgeschlossener Lehre im Land behalten.

Eine "profil"-Umfrage zum Thema Asylwerber in Lehre könnte die Grünen in ihrem Ansinnen unterstützen, diese auch nach abgeschlossener Ausbildung im Land zu behalten: Denn mehr als die Hälfte - genau 53 Prozent - der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research Befragten sprach sich dafür aus. 37 Prozent waren für die Abschiebung nach einem negativen Asylbescheid.

Das ist laut der - im Vorjahr auch von SPÖ, Grünen und NEOS mitgetragenen - Gesetzesänderung auch vorgesehen. Mehr als den Verbleib bis zum Lehrabschluss hatte man der ÖVP nicht abringen können. Die Grünen, mittlerweile in Koalition mit den Türkisen, versuchten jetzt einen Vorstoß, dass auch fertig ausgebildete, aber abgelehnte Asylwerber - derzeit beenden rund 900 Asylwerber die Lehre - in Österreich bleiben können. Aber von der ÖVP kam umgehend ein striktes Nein.

Die Mehrheit der Österreicher ist laut der am Samstag vorab veröffentlichten "profil"-Umfrage (500 Befragte, Schwankungsbreite 4,4 Prozentpunkten) allerdings der Meinung, man sollte die Asylwerber im Land behalten. Denn sie hätten mit ihrer Ausbildung bewiesen, dass sie "leistungsbereit und integrationswillig" seien.

(APA)