Schnellauswahl

Erster Corona-Infizierter im Kanzleramt, kein Kontakt mit Kurz

Ein Supportmitarbeiter steckte sich im privaten Umfeld an. Alle direkten Kontaktpersonen müssen in Quarantäne.

Im Bundeskanzleramt gibt es einen ersten Corona-Fall: Ein Supportmitarbeiter im Kabinett hat sich im privaten Umfeld angesteckt und ist positiv auf Sars-CoV2 getestet worden. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) - der routinemäßig regelmäßig getestet wird - arbeitet nicht direkt mit ihm zusammen. Alle Kontaktpersonen im Umfeld des Mitarbeiters wurden negativ getestet.

Nach Bekanntwerden des positiven Testergebnisses des Supportmitarbeiters sei umgehend die Informationskette gestartet worden, teilte ein Sprecher des Kanzleramtes am Samstag mit. Auch wenn alle Kontaktpersonen in seinem Umfeld negativ getestet wurden, sind die unmittelbaren Kontaktpersonen (K1) in Quarantäne. Der Dienstbetrieb sei durch den Corona-Fall nicht beeinträchtigt.

(APA)