Schnellauswahl
Interview

Marjane Satrapi: „Neugier macht uns einzigartig“

Marjane Satrapi meint,ein Film brauche nicht nur Realität, sondern auch Drama. Und so sei in ihrem Film „Marie Curie: Elemente des Lebens“ vieles auch Interpretation.
Marjane Satrapi meint,ein Film brauche nicht nur Realität, sondern auch Drama. Und so sei in ihrem Film „Marie Curie: Elemente des Lebens“ vieles auch Interpretation.imageSPACE / Action Press / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Marjane Satrapi hat sich an eine Neuverfilmung des Lebens von Marie Curie gewagt. Sie will ihren Film als prowissenschaftlich verstanden wissen und wollte der Marie Curie, die sie in Briefen entdeckt hatte, gerecht werden. Auch wenn nicht jedes historische Detail stimmt.

Marjane Satrapi („Persepolis“) widmet sich in einem neuen Film der Wissenschaftlerin Marie Curie. Ein Fokus liegt dabei auf den Auswirkungen ihrer Forschungen, aber Curies Leben ist auch abgesehen davon geradezu prädestiniert für eine Verfilmung: Feminismus und Umweltkatastrophen bilden Anknüpfungspunkte in die heutige Zeit, ihr Privatleben bietet mit einer großen Liebe oder einer Affäre Stoff für Drama. Für die Hauptrollen konnte Satrapi die britischen Schauspielstars Rosamund Pike und Sam Riley gewinnen.