Schnellauswahl

Erste Welle, zweite Welle, Dauerwelle? Coronomics in der Krise

Wir wissen viel zu wenig über die Covid-19-Pandemie, um ihre Folgen ohne Dezentralisierung, Subsidiarität und Selbstverantwortung bewältigen zu können.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Was braucht man, wenn man in Italien dazu beitragen möchte, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen? Für die Eröffnung eines Eissalons zum Beispiel sind 73 Anträge an 26 verschiedene Behörden und Institutionen nötig. Die Kosten belaufen sich auf rund 13.000 Euro. Nicht erst seit Jahren, seit Jahrzehnten bekräftigen italienische Regierungen jeglicher Couleur ihre eiserne Entschlossenheit, Bürokratie abzubauen und die Verwaltung zu vereinfachen, um die Betriebe zu entlasten und das Wachstum zu fördern. Geschehen ist so gut wie nichts.