Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pizzicato

Wann wird's mal wieder richtig . . .

Frühling, S-Wort, Herbst und Winter: So ist das heuer mit dem S-Wort.

Sie kennen das, wenn man ein Wort nicht aussprechen möchte und stattdessen eine Umschreibung à la „das Unaussprechliche“ verwendet oder nur den Anfangsbuchstaben nennt und dahinter ein „-Wort“ anfügt. Weil das Wort negativ konnotiert ist oder auch, weil es einfach nicht passend ist. So ist das heuer mit dem S-Wort. Frühling, S-Wort, Herbst und Winter, falls es bis jetzt noch nicht klar gewesen sein sollte. Da kann es noch so viele statistische Daten geben, dass der S-Wort im heurigen Jahr temperaturmäßig immer noch über dem langjährigen Schnitt liegt. Aber ganz ehrlich, wenn man im August nachts das Fenster schließen muss, weil man unter der Decke zu frösteln beginnt, stimmt irgendetwas nicht. Und nein, das ist kein Grund, am Klimawandel zu zweifeln – so platt sollte man seine Gedanken auf keinen Fall auswalzen lassen, immerhin hat es in Sibirien Temperaturen um die 38 Grad, der Permafrostboden taut auf und auch diverse Gletscher denken bereits darüber nach, ob sie vielleicht bald zu den ausgestorbenen Arten gehören werden. Aber Jammern wird man ja trotzdem dürfen. Nun, immerhin lernt man heuer, dass der deutsche Schlager der Welt doch einige unumstößliche und zeitlose Weisheiten geschenkt hat. Um es mit Rudi Carrell zu sagen: Wann wird's mal wieder richtig S-Wort?


[QNFL6]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.08.2020)