Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
75 Jahre Hiroshima

Als ein sonniger Tag zu pechschwarzer Nacht über Japan wurde

via REUTERS
  • Drucken

Vor 75 Jahren zündeten die USA die Atombomben über Hiroshima und Nagasaki. Es war der bisher einzige Einsatz dieser Waffen.

Wien. Der Tag der Apokalypse hätte schöner nicht sein können. „Es war ein wundervoller sonniger Morgen“, erinnert sich Keijiro Matsushima. An jenem 6. August 1945 saß der damals 16-jährige Schüler in der japanischen Stadt Hiroshima mit 70 anderen Burschen im zweiten Stock seines Schulgebäudes. Der Unterricht hatte um acht Uhr begonnen. Obwohl man jederzeit mit einem US-Angriff rechnete – Deutschland hatte bereits kapituliert, jeden Tag griffen die USA nun Ziele in Japan an –, hatten die Sirenen am Morgen Entwarnung gegeben. Matsushima blickte aus dem Fenster. „Ich sah zwei Bomber hoch über der Stadt, in über 10.000 Meter Höhe. Aber das war normal in dieser Zeit. Ich schenkte ihnen nicht viel Beachtung.“