Schnellauswahl
Ski

Weltcup-Auftakt in Sölden um eine Woche vorverlegt

Training in Sölden
Training in SöldenGEPA pictures
  • Drucken

Durch den früheren Termin soll der Rettenbachferner weitestgehend dem Weltcup-Tross vorbehalten sein.

Die neue Skiweltcup-Saison beginnt früher als geplant. Mit der Zielsetzung bestmögliche Sicherheitsvorkehrungen beim Weltcup-Opening in Sölden zu schaffen, haben der Österreichische Skiverband und das OK Sölden eine Vorverlegung des Weltcup-Openings vorgeschlagen. Nach erfolgreichen Gesprächen mit Host Broadcaster ORF und allen Medienrechte-Inhabern sowie der aktiven Unterstützung der Bergbahnen und des Skiclubs Sölden sowie Ötztal Tourismus gab es heute auch die Zustimmung seitens des Internationalen Skiverbandes für eine Vorverlegung. Die Bewerbe im Rahmen des AUDI FIS Ski Weltcups Sölden werden damit eine Woche früher als ursprünglich vorgesehen am 17. und 18. Oktober ausgetragen.  

Durch die Vorverlegung wird es möglich sein den Rettenbachferner-Gletscherbereich weitestgehend exklusiv für die Weltcup-Bewerbe zu nützen, die Teilnehmer, Offiziellen und Mitarbeiter von Touristen zu trennen und die Unterbringung für die Mannschaften den Bedürfnissen und Vorschriften entsprechend zu arrangieren. Oberstes Ziel für den Veranstalter und seine Partner in Sölden ist es, allen am Skiweltcup beteiligten Personen bestmögliche und sicherste Bedingungen beim Auftakt zu gewährleisten.      

Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass die Rennen im Hinblick auf eine optimale COVID-19 Prävention vorsorglich ohne große Zuschauerzahl durchgeführt werden. Weitere Details zum FIS Skiweltcup Opening in Sölden und entsprechenden Veranstaltungs-Richtlinien zur Verhinderung einer Ausbreitung der COVID-19-Pandemie folgen in den kommenden Wochen.  

(red)