Schnellauswahl
Wissenschaft

Leck mich doch: Was das Fremdputzen bei Kühen verrät

Eine Holstein-Kuh putzt eine Kollegin.imago images / Nature Picture Li
  • Drucken
  • Kommentieren

Wer wem Putzdienste erweist, zeigt soziale Beziehungen in der Herde an.

Bei vielen Arten pflegen Tiere die Körper ihrer Gefährten, an Stellen, wo diese selbst schwer hinkommen. Affen lausen nicht nur sich selbst, Vögel kraulen mit dem Schnabel das Gefieder von anderen, Pferde beknabbern sich gegenseitig. Dieses „Fremdputzen“ dient nicht nur der Hygiene, es bereitet dem Empfänger des Gefallens auch Vergnügen und hat vor allem soziale Funktionen. Noch nicht breit erforscht ist es bei Rindern, die sich meist im Gesicht und am Nacken lecken lassen. Ein Forscherteam hat nun eine Herde von erwachsenen Milchkühen kurz nach dem Kalben auf einer Experimentalfarm in Chile einen Monat lang gezielt auf dieses Verhalten hin beobachtet (Frontiers in Veterinary Science, 4. 8.).