Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Rapid bricht Trainingslager nach positivem Corona-Test ab

Rapid-Spieler
Rapid-SpielerGEPA pictures
  • Drucken

Die Hütteldorfer reisten vorzeitig aus dem Bad Tatzmannsdorf ab. Alle Spieler und Betreuer begeben sich in Selbstisolation.

Der SK Rapid hat nach einem positiven Covid-19-Test bei einem Spieler das Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf vorzeitig abgebrochen. Wie Österreichs Fußball-Vizemeister am Donnerstag mitteilte, ist es bei den regulären wöchentlichen Coronavirus-Tests "zu einer schwach positiven Testung bei einem Spieler" gekommen.

Rapid entschloss sich daher, das Trainingslager zu beenden und ein für Freitag angesetzt gewesenes Testspiel abzusagen. Das Team reiste noch Donnerstagmittag aus dem Burgenland ab, Spieler und Betreuer sind in Selbstisolation, trainiert darf dennoch werden. Mannschaft und Trainer dürfen von zu Hause direkt zu den Trainings und danach sofort zurückfahren. Am Freitag sind die nächsten Tests und bis Montag weitere geplant. Mitarbeiter des Hotels, in dem die Wiener einquartiert waren, werden nun auch vorsichtshalber getestet.

Es ist bereits der zweite positive Test bei einem Rapid-Spieler. Vor dem Trainingsauftakt Ende Juli war bereits ein Profi positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zudem ereilte die Hütteldorfer eine weitere Hiobsbotschaft: Im Testspiel erlitt Dalibor Velimirovic, 19, einen Kreuzband- und Meniskusriss.

(APA)