Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Impfstoff gegen Ende des Jahres erwartet

Ende 2020 oder Anfang 2021 erwartet sich EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides einen Impfstoff.
Ende 2020 oder Anfang 2021 erwartet sich EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides einen Impfstoff.(c) APA/AFP/POOL/JOHN THYS (JOHN THYS)
  • Drucken

Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Institut rechnet noch heuer mit einem Wirkstoff. Auch die EU-Gesundheitskommissarin sieht „gute Hinweise“ für einen Corona-Impfstoff in rund sechs Monaten.

Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) rechnet noch heuer mit einer Corona-Impfung. „Ich gehe derzeit davon aus, dass es Ende 2020 und Anfang nächsten Jahres Zulassungen geben wird, vorausgesetzt, die Phase-III-Prüfungsdaten sind positiv", sagte PEI-Präsident Klaus Cichutek dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). In sogenannten Phase-III-Studien wird überprüft, ob ein Impfstoff tatsächlich vor einer Infektion schützt.

Ähnlich sieht es EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides in einem Interview mit dem deutschen „Handelsblatt“ (Sonntag): Es gebe „gute Hinweise“ darauf, es in rund sechs Monaten einen Impfstoff gegen Covid-19 geben werde - entweder „gegen Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres“.

Abstandsregeln werden nicht gleich fallen

Cichutek dämpfte zugleich Hoffnungen, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln würden nach Zulassung der ersten Impfstoffe gleich  überflüssig werden. "Dass größere Teile der Bevölkerung durchgeimpft und dann auch geschützt sind und wir tatsächlich von den Public-Health-Maßnahmen absehen können, da würde ich eher sagen: Hoffentlich schaffen wir das im nächsten Jahr."

(Apa/red.)