Philosophie des Sports

Warum es im Stadion die Masse macht

Intellektuelle zeigen der Masse in jedem Diskurs-Match die rote Karte. Nun tritt der gelehrte Fußballfan Hans Ulrich Gumbrecht im Essay „Crowds“ zur Revanche an.

Der Ball rollt wieder, aber die Stadien bleiben leer. Über den Rasen hallen nur, bislang nie vernommen, die banalen, derben Sprüche der Spieler, die kaum anders klingen als am Kickplatz im Dorf. Sie gehen nicht mehr auf im vielstimmigen Chor auf den Rängen, im Anfeuern, Singen, Pfeifen, Klatschen und Trommeln der Fans. Weltweit sind Sportereignisse mit starker Zuschauerpräsenz wegen Corona verboten, wie auch Rockkonzerte oder Papstmessen.