Schnellauswahl
Reportage

Andrang auf kostenlose Corona-Tests

Stundenlanges Warten am Montag vor dem "Corona-Test-Drive-In" beim Ernst-Happel-Stadion.
Stundenlanges Warten am Montag vor dem "Corona-Test-Drive-In" beim Ernst-Happel-Stadion.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

In Wien ließen sich auch am Montag hunderte Menschen auf das Virus testen. Gedacht ist das Angebot für Kroatien-Rückkehrer. Es könnte nun ausgeweitet werden.

Vor dem Wiener Ernst-Happel-Stadion herrscht am Montag reger Betrieb. Viele stehen Schlange. Autofahrer stehen im Stau. Aber nichts ist so, wie es sonst ist. Kein Fußballmatch steht am Programm. Und auch kein Popkonzert. Geboten werden kostenlose Corona-Tests. Dafür wiederum wirkt die Kulisse, das mächtige Happel-Oval, fast schon surreal.

Schon am Sonntag sind bis spät in die Nacht ungefähr 700 Testungen durchgeführt worden. Vorwiegend mittels Gurgeln, vereinzelt mittels Nasen-Rachen-Abstrich. Auch am Montag nehmen Hunderte die Gelegenheit wahr – und lassen ihren Status checken.

Gedacht ist das Angebot für Personen, die zwischen 7. und 16. August aus Kroatien zurückgekehrt sind, also vielfach für heimgekehrte Urlauber. Wohlgemerkt für jene, die vor Inkrafttreten der Covid-Einreise-Verordnung (gültig ab Montag, null Uhr) nach Österreich eingereist sind. Diese Verordnung sieht Kroatien als Land mit erhöhtem Infektionsrisiko. Es gilt eine Reisewarnung. Nunmehr muss bei Einreise ein negativer Corona-Test vorgewiesen – oder ein solches Testergebnis nachgereicht werden.