Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sicherheitsleck gibt Hackern vollen Zugriff auf iPhone

A customer assigns a PIN number to his new iPhone 4 at a Telefonica store in Madrid
(c) REUTERS (Susana Vera)
  • Drucken

Über dasselbe Sicherheitsleck, das auch der Browser-Jailbreak ausnutzt, können Hacker die komplette Kontrolle übernehmen. Betroffen sind iPhone, iPad und iPod Touch ab Betriebssystem-Version 3.1.2.

Alle tragbaren Geräte von Apple leiden unter einem Sicherheitsproblem, berichtet Gizmodo. Surft man mit einem iPhone, einem iPad oder einem iPod Touch eine Website an und öffnet eine scheinbar harmlose PDF-Datei, kann man bereits einem Hacker kompletten Zugriff auf sein Gerät und die darauf befindlichen Daten gegeben haben. Betroffen sind nicht nur Geräte mit dem neuen Betriebssystem iOS 4, sondern auch alle Versionen ab 3.1.2. Schuld daran ist die Art und Weise, wie der Safari-Webbrowser PDF-Dateien verarbeitet.

Die Sicherheitslücke wurde von den Entwicklern des aktuellen Jailbreak für das iPhone 4 bereits genützt. Über sie ist es möglich, das Gerät lediglich über den Browser freizuschalten. Allerdings gibt es ausgerechnet für Nutzer eines befreiten iPhone schon eine Notlösung. Im nicht von Apple autorisierten Alternativangebot Cydia ist bereits eine Software erhältlich, die Nutzer warnt, wenn ein PDF-Dokument geladen werden soll.

Apple hat bisher nicht zu dem Sicherheitsproblem Stellung bezogen. Es kann aber erwartet werden, dass das Leck mit dem nächsten Software-Update geflickt wird. Vermutlich wird es dann auch nicht mehr möglich sein, das iPhone einfach per Browser zu entsperren.

(db)