Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Geschichten des Jahres 2020

Facebooks Datenhunger in der virtuellen Welt

Ohne Facebook geht es nicht mehr in die virtuelle Oculus-Welt. Lange blieb der VR-Brillenhersteller vom Datenhunger des Social-Media-Riesen verschont, doch das ändert sich jetzt. Zu verlockend sind die Daten, die daraus gewonnen werden können.

Geschichten des Jahres. Dieser Artikel ist am 19. August 2020 erschienen.

Science-Fiction-Filme zeigen uns mit "Matrix", "Westworld" oder "Tron" seit Jahrzehnten dystopische Zukunftsszenarien in virtuellen Welten. Im echten Leben ist diese Technologie noch relativ abstrakt und abgesehen von einem Hype vor ein paar Jahren sind die Brillen wieder in den Nischenmarkt abgebogen. Nichtsdestoweniger gibt es immer wieder neue Hardware, die mit besseren Sensoren, Brillen und leistungsstärkeren Rechnern in virtuelle Welten verführen. Der taiwanesische Hersteller HTC, Sony und Facebooks Tochterunternehmen Oculus sind die führenden Anbieter solcher bislang wenig gekauften Systeme. Die Zwangsanbindung zu Facebook verärgert nun zwar Nutzer, doch die damit zu lukrierenden Daten sind anscheinend zu verlockend.