Schnellauswahl

Raya Al Issa: „Ich kann ohne Arbeit nicht sitzen“

Raya Al Issa mit ihrem jüngsten Sohn Omar im Wohnzimmer der Familie.
Raya Al Issa mit ihrem jüngsten Sohn Omar im Wohnzimmer der Familie.(c) Michèle Pauty
  • Drucken
  • Kommentieren

Raya Al Issa kam 2015 mit ihrer Familie über ein Resettlement-Programm für syrische Flüchtlinge nach Österreich. Heute ist sie als Freizeitpädagogin in Wien tätig.

Jahrelang saßen sie im Nachbarland Jordanien fest und ließen ihren Blick von Syrien nicht los. Jahrelang dachten Raya Al Issa, ihr Mann und ihre fünf Kinder: Bald werden wir hoffentlich nach Hause zurückkehren können, nach Daraa, im Südwesten des Bürgerkriegslandes. Doch ein Ende des Krieges rückte nie in Sichtweite, 2012 nicht, 2015 nicht. Eine Zukunft in Jordanien sah die Familie nicht. „Meine Kinder haben nichts gelernt“, sagt Raya Al Issa rückblickend. Die Schulen für syrische Flüchtlinge seien eher pro forma gewesen. Und Lernen nimmt die 40-jährige Lehrerin ernst, für sich, für die Kinder.